4 essentielle Gründe für den Einsatz von Landing Pages

Landing Pages funktionieren. Landing Pages sind auf dem Vormarsch. Die meisten bekannten Marken vor allem im englischsprachigen Raum setzen im Rahmen von PPC-Kampagnen (z.B. Google Adwords) auf speziell angepasste Landing Pages. Das Ziel ist klar – die Verbesserung der „Conversion Rate“.

Besucher sollen zu Kunden werden oder sich zumindest intensiver mit dem Produkt oder der Service-Dienstleistung auseinandersetzen.

Das Unternehmen Unbounce – ein Online Landing Page Builder – konnte innerhalb von 5 Jahren den jährlichen Umsatz auf 7 Millionen Dollar steigern. Die Nutzer haben die Vorteile erkannt und setzen die mit Unbounce erstellen Landing Pages erfolgreich ein.

Und auch Du solltest ernsthaft darüber nachdenken, Landing Pages systematisch einzusetzen.

Warum? Das werden wir jetzt sehen 🙂

Und damit sind wir auch schon beim ersten der vier essentiellen Gründe für den Einsatz von Landing Pages im Online-Marketing.

1. Grund: Erhöhung der Conversion

Es konnte mittlerweile in zahlreichen Studien eindeutig belegt werden, dass optimierte Landing Pages die „Conversion Rate“ signifikant erhöhen können. Z.B. beschreiben die Kollegen von Conversion Rate Experts ein Studie, wonach die SEO Firma MOZ die Newsletter-Abonnenten (und damit indirekt den Umsatz) dank einer zielorientierten und optimierten Landing Page dramatisch steigern konnten. Die Rede ist von einer Umsatzsteigerung von 1 Million Dollar / pro Jahr. (Quelle: http://www.conversion-rate-experts.com/seomoz-case-study)

Besucher werden durch angemessene und übersichtliche Produktbeschreibungen in eine Art Kaufstimmung gebracht. Der Besucher wird sozusagen „an die Hand“ genommen und durch die verschiedenen Abschnitte der Landing Page geführt, bis er schließlich die entscheidende Handlung ausführt (z.B. ein Produkt kauft oder ein Kontaktformular ausfüllt).

Die Erhöhung der Conversion Rate ist eigentlich das übergeordnete Ziel und damit der Hauptgrund für den Einsatz von professionellen Landing Pages. Die nachfolgenden Gründe sind Eigenschaften bzw. Besonderheiten einer Landing Page, welche mit dafür verantwortlich sind, dass Landing Pages so gut funktionieren.

2. Grund: Fokus auf ein klar definiertes Ziel, welches auch mit der Zielstellung der Werbeanzeige übereinstimmt, über die der Besucher auf die Landing Page gekommen ist.

Auf der klassischen Webseite eines Unternehmens (Homepage) geht es um die Firma oder die Marke im Allgemeinen. So wird z.B. das ganze Produkt- oder Leistungsspektrum dargestellt. Und es finden sich neben dem klassischen Menü (die Navigation) viele weitere Verweise auf andere Unterseiten der Webseite.

Die Landing Page dient jedoch im Gegensatz zur Unternehmenswebseite einem ganz konkreten Ziel: z.B. Kauf eines Produktes, Ausfüllen eines Kontaktformulars, Anmeldung für einen Newsletter, Ankündigung eines Produktlaunches, Teilnahme an einem Gewinnspiel, Anmelden für einen Test-Account etc.

3. Grund: Message Match oder „Übereinstimmung der Botschaft“

Der Begriff „Message Match“ beschreibt eine zentrale Eigenschaft einer Landing Page: Die Botschaft der Landing Page muss mit der Botschaft der Anzeige (z.B. Google Adwords Textanzeige) übereinstimmen.

Die allermeisten User, die im Internet unterwegs sind, haben wenig Zeit und sind ungeduldig. Wenn der Besucher nach dem Klicken der Werbeanzeige nicht genau die Botschaft vorfindet, die er sich aufgrund der Aufmachung der Anzeige erhofft hat, ist die Wahrscheinlich sehr groß, dass er sofort die Webseite wieder verlässt und den „Zurück-Button“ klickt.

Im Folgenden Beispiele habe ich auf www.google.de nach dem Stichwort „Word online Kurs“ gesucht und folgende Anzeige erhalten. Die Überschrift lautet: „Microsoft Word Kurs online – Werde fit für den Arbeitsmarkt“.

Microsoft Word Online Kurs
Botschaft der Google Adwords Anzeige

Das Klicken der Anzeige bringt mich auf folgende Unterseite der Unternehmens-Webseite. Eine optimierte Landing Page wurde offensichtlich nicht eingesetzt. Die Botschaft lautet: „Microsoft Office Professionel – Flatrate mit Zertifikat“.

Word Online Kurs Landing Page
Botschaft der Landing Page (Webseite)

Weder das Wort „Word“ noch das Wort „Kurs“ ist in der Botschaft auf der Seite zu finden. Dies ist perfektes Beispiel für ein schlechtes Message Match. Der Besucher sucht nach einem Word-Kurs und sieht auf der Webseite, auf der er landet, „Office Flatrate“. Mit Sicherheit können viele ältere Besucher mit dem Begriff „Flatrate“ nichts anfangen und werden mit hoher Wahrscheinlichkeit diese Seite sofort verlassen.

4. Ablenkungen ausblenden

Eine Landing Page verzichtet auf alle Informationen und Verweise, die nicht dem definierten Ziel der Landing Page dienen.

Auf einer Landing Page ist z.B. ein Hauptmenu wie bei klassischen Unternehmensseiten nicht zu finden. Auch andere Verweise (Links), die zu Unterseiten der Unternehmensseite führen, werden eliminiert.

Die Beseitigung aller Ablenkungen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Besucher während oder am Ende des Studiums der Landing Page die gewünschte zielführende Handlung ausführt: nämlich, dass er z.B. ein Kontaktformular ausfüllt oder sich tatsächlich zum Kauf eines Produktes entscheidet und sich zum Kaufabschluss weiterklickt.

Ein sehr gutes Beispiel für die Ausblendungen aller irrelevanten Ablenkungen ist die Landing Page von dem Unternehmen „Campaign Monitor“ (E-Mail Marketing): es gibt nur einen Link (Button) und dieser führt zur gewünschten Handlung: Anmeldung zu einer kostenfreien Testphase der Software.

Campaign Monitor Landing Page
Campaign Monitor Landing Page

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.